Solarindustrie – eine Branche in der Krise

Kaum eine Branche hat in den letzten Jahren einen so kometenhaften Aufstieg erlebt und steht jetzt vor einem so tiefen Fall wie die Solarindustrie. Die Insolvenzen von Conergy und Prokon und die im letzten Jahr gerade noch abgewendete Pleite von Solarworld stehen für eine tiefe Strukturkrise einer noch jungen Branche.

Noch vor zehn Jahren sagte die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (USV) voraus, dass bis zum Jahr 2010 rund 100.000 Menschen in Deutschland in der Solarindustrie arbeiten könnten. Nach den jüngsten Entlassungen sind es aktuell weniger als 5.000 Beschäftigte. Das jedenfalls vermeldet die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter Berufung auf noch unveröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Zum Vergleich: Das sind gerade mal doppelt so viele Beschäftigte, wie es Hufschmiede in Deutschland gibt. Und das wenig beachtete Schaustellergewerbe, das anders als die Solarbranche ganz ohne staatliche Subventionen auskommen muss, bietet in Deutschland derzeit rund 45.000 Vollzeitarbeitsplätze, also etwa zehnmal mehr.

Gerechtigkeitsdilemma: Solar-Förderprogramme speziell für Hausbesitzer sorgen für Unmut bei Mietern

Gerechtigkeitsdilemma: Solar-Förderprogramme speziell für Hausbesitzer sorgen für Unmut bei Mietern

Weiterlesen