ADAC-Skandalometer

SPIEGEL Online berichtet heute über die jüngsten Austrittszahlen beim ADAC und kommt zum Ergebnis, dass der Automobilclub erwartungsgemäß mit geschönten Zahlen arbeitet. So gibt es einen Bestand an noch nicht bearbeiteten Kündigungen, der bisher nicht mitgezählt wurde. Mit dieser wenig spannenden Enthüllung geht der Skandal um den ADAC in die nun schon vierte Woche – eine gute Gelegenheit, das Skandalometer vorzustellen, das hier erstmals auf eine Unternehmens- und Kommunikationskrise angewendet wird.

Das Skandalometer ist als Netzgrafik ausgeführt. Sieben Parameter dienen zur Bewertung eines Skandals. Jeder einzelne Parameter kann die Werte 0 = „gar nicht vorhanden“ bis 10 = „Maximal vorhanden“ einnehmen. Nebeneinander gelegt ergeben sie ein individuelles Skandalbild. Nur große Skandale führen in der Regel zu Rücktritten, Strategieveränderungen oder gar zum Untergang eines Unternehmens oder einer Organisation. Das Skandalometer kann sein Aussehen im Verlauf eines Skandals verändern, etwa wenn neue Enthüllungen ans Tageslicht kommen. Hier der aktuelle Stand des ADAC-Skandalometers. Die Parameter im Einzelnen:

 

ADAC - Skandalometer

ADAC – Skandalometer

Weiterlesen