Was zu einer angemessenen Entschuldigung gehört … Westfalen-Blatt im doppelten Shitstorm

Kolumne Westfalen-Blatt

Wie das Westfalen-Blatt mal ganz kurz ganz relevant wurde.

In diesen Tagen bewegt die missglückte Entschuldigung einer regionalen Anzeigenzeitung Medienöffentlichkeit und Online Community. Zum Hintergrund: Die Diplom-Soziologin und Kolumnistin Barbara Eggert hatte im Anzeigenblatt „OWL am Sonntag“ einem Leserbriefschreiber nahegelegt, seine 6- und 8-jährigen Töchter nicht zur anstehenden Verpartnerung seines homosexuellen Bruders mitzunehmen, da dies die Mädchen „durcheinander bringen“ würde. „OWL am Sonntag“ erscheint in der Verlagsgruppe Westfalen-Blatt, die die gleichnamige zweitgrößte Regionalzeitung in Ostwestfalen-Lippe herausgibt. Über ihr Einzugsgebiet hinaus ist die Zeitungsgruppe vor allem dafür bekannt, dass sie Ende 2014 ein Interview mit dem AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke als Lückentext veröffentlichte, nachdem dieser einzelne Passagen davon nicht freigegeben hatte. Außerdem wird gerne darauf verwiesen, dass Bild-Chefredakteur Kai Diekmann seine ersten (und wie mancher süffisant hinzufügt: einzigen) journalistischen Sporen dort sammelte.

Weiterlesen